Sign In

Zum Inhalt Zum Menü Zur Suche

U-Lab Weblog

StadtspreeKiezspree - Herangehensweise

Die intensive Beschäftigung mit dem Gebiet der Oberen Stadtspree stand von Anfang an im Mittelpunkt der Konzeptfindung. Im November 2010 hat das Design-Team ausgewählte Teilbereiche 24 Stunden lang anhand von Photoserien und Filmaufnahmen näher untersucht und dokumentiert.

Die dabei entstandenen Filme nehmen Bezug auf die alltäglichen Elemente, die das Kiezleben beschreiben. Feste Punkte, wie Wohnorte, Arbeitsstätten, Ausbildungsbetriebe, Einkaufsmärkte, kleine Produktionsstätten und Spielplätze werden durch die Laufwege der Anwohner und Durchreisende verbunden. Hierbei wurde eine intensive Querung der Spree über die Oberbaumbrücke festgestellt. Der Film "StartpunktZielpunkt >>spur<< – "Eine Untersuchung in bewegten Bildern zur Dokumentation alltäglicher Laufwege zwischen Kreuzberg und Friedrichshain” zeichnet diese dokumentierten Laufwege nach.

Im weiteren Verlauf der Untersuchung wurden Passanten an verschiedenen Orten an der Oberen Stadtspree befragt. Sowohl Anwohner, Ortsfremde als auch Touristen gaben hierbei Auskunft und äußerten sich dabei unter anderem zu Aufenthaltsdauer und beliebten Orten an der Spree. Fragen und Wünsche an die Spree lieferten weitere interessante Hinweise und Anregungen. Ein ausgerollter grüner Teppich mit der Aufschrift "U-Lab Spree" samt Stuhl diente hierbei als räumliche Intervention und lud zur Teilnahme an der Befragung ein. Die Ergebnisse dieser Aktion dienten als Grundlage zur weiteren Bearbeitung und Schärfung des Entwicklungskonzepts.

Die Potentialkarte verortet die Impulsbänder und definiert ihre räumliche Ausdehnung. Sie dient als Grundlage für die weitere Ausarbeitung.

Kommentar eintragen

HTML-Code wird als normaler Text angezeigt, Links und Email-Adressen werden automatisch umgewandelt.

Folgende haben zum gleichen Thema veröffentlicht

Trackback-URL: http://ulab.architektur.tu-berlin.de/weblog/index.php?trackback/29

Die Kommentare dieses Eintrags als Atom-Feed abonnieren