Follow
     
view in english

AEDES Campus

Entrepreneurial City Lab - Learning from Berlin

RBD5734 International Summer Workshop

Berlin, 22-28 May 2017

Organised by: School of Architecture, Chinese University of Hong Kong (CUHK)

In partnership with:

  • U-Lab, University of Technology Berlin (TU Berlin)
  • The Metropolitan Laboratory, Aedes Network Campus Berlin (ANCB)
  • Faculty of Architecture, University of Florence (UoF)
  • City Space Architecture, Bologna

Course Instructors are Darren Snow (CUHK) co-organized with Prof. Hendrik Tieben (CUHK)
In collaboration with Dr. Paola Alfaro d´Alençon (TU Berlin) and Dr. Luisa Bravo (UoF & City Space Architecture)

This course offers the opportunity to explore a case study of an Entrepreneurial City. Throughout its turbulent history, Berlin has been an urban laboratory. From Karl-Friedrich Schinkel’s 19th century planning, to speculative tenement blocks, modernist “Siedlungen”, the international building exhibitions of the 1950s and 1980s, to recent co-operative housing and working projects, the city has continually experimented with new approaches addressing changing urban issues. Most recently, it developed innovative approaches to integrate a new arriving migrant population. The Entrepreneurial City Lab will interrogate how this has been achieved and how we can learn from Berlin for contemporary approaches in urban designs.

For further details please visit Aedes Network Campus Berlin on facebook

Einladung zur Buchpräsentation

Ephemere Stadtentwicklung – Neue Handlungsspielräume in der Planungskultur

16. Mai 2017 um 16.30 Uhr
im Foyer des Architekturgebäudes


TU Berlin
Straße des 17. Juni 152
10623 Berlin

Einladung als PDF

Streamscapes – Denke mit/gegen den Strom

Das U-Lab bietet im Sommersemester an der Technischen Universität Berlin ein neues Lehrforschungsprojekt für die Studiengänge Urban Design, Architektur und Stadt- und Regionalplanung an:

Streamscapes ist ein Gewinnerprojekt des Hochschulwettberbs im Wissenschaftsjahr 2016*17 Meere & Ozeane (gefördert durch BMBF & Wissenschaft im Dialog). Wie wäre es wenn alles, was zur Nordsee fließt, umgekehrt flussaufwärts in Berlin mündete? Von Berlin zur Nordsee wird der Gesamtraum kartographisch sowohl auf regionaler Ebene nach prägenden Flussthemen, als auch im individualen, narrativen Maßstab des lokalen Bürgers untersucht. Feldforschung im Juni mit „student-made“ & kommunikation- fördernden Design-Objekten vor Ort.

Mehr Information auf unserer facebook-Seite

Ephemere Stadtentwicklung

Handbuch und Planungshilfe

Zusammen mit der Wüstenrot Stiftung geben Paola Alfaro d’Alencon, Bettina Bauerfeind und Daniela Konrad ein Handbuch zu ephemerer Stadtentwicklung heraus. Die neue Planungshilfe setzt sich mit Denkansätzen und Arbeitsmodellen auseinander, die die Freiräume und Unbestimmtheiten in den aktuellen städtischen Räumen als Stärke begreifen, um nachhaltige Impulse in der Stadtentwicklung zu setzen.

Ephemere Stadtentwicklung bei dom-publishers.com

Von der Spree zur See über 14 Schleusen


Das Urban Research and Design Laboratory hat bei dem Hochschulwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2016/17 als einer der Gewinnerprojekte den Zuschlag für die Realisierung seines Vorhabens: „Von der Spree zur See über 14 Schleusen" erhalten.

Das Meer ist ein räumlicher COMMONS – ein Gemeingut, das die Stadtgeschichte Deutschlands stark prägte. Über die Wasserwege kamen Rohstoffe, Lebensmittel, Wissen und kultureller Austausch. Trotz der Klimaveränderung wird heute das Meer intensiv als Wirtschaftsraum genutzt. Um die Verbindung und Verantwortung aller Bürger zum Meeresraum zu verdeutlichen und zu stärken, planen Architektur- und Städtebaustudenten den Wasserweg von Berlin zur Nordsee im Austausch mit lokalen Akteuren zu erfassen. Es handelt sich um einen direkten, interaktiven, wissenschaftlichen Dialog an ausgewählten Orten den Wasserweg entlang.

www.hochschulwettbewerb.net/die-gewinnerprojekte


1211109876543210