Follow
     
view in english

Sommersemester 2012:
Forschungslabor Zwischennutzung

Planungspraktisches Beispiel 3

„Temporäre Nutzungen, informelle Nutzungen, Nutzungsentwicklungen: „Wir haben ja viele Begriffe, nur den einen Begriffverwende ich nicht mehr gerne und das ist Zwischennutzung.“ Philippe Cabane (nt/areal, Basel), Soziologe & Städteplaner

Lückenbüßer oder Zukunftsweiser? Das Phänomen der Zwischen- und Pioniernutzungen ist seit nun mehr einigen Jahren en vogue und hat sich zu einem selbstverständlichenInstrument der städtischen Planung gewandelt. Im Mittelpunkt des Seminars steht die Annäherung an Fallbeispieleund die Recherche unterschiedlicher Einflussfaktoren, u. a. werden die unterschiedlichen Positionen der Akteuerebeleuchtet, die Arbeit der inzwischen zahlreichen Zwischennutzungsagenturen, die Instrumente und Methoden zur Durchführungsowie der Entstehungsprozess.

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende der Masterstudiengänge Architektur, Urban Design, Stadt- und Regionalplanung und Landschaftsarchitektur.


1211109876543210