Follow
     
view in english

Sommersemester 2011: Obere Stadtspree

Planungspraktisches Beispiel 1

Im SS 2011 werden wir uns in kooperativen Veranstaltungen mit Planungsbeteiligten und Akteuren weiterführend mit der Oberen Stadtspree in Berlin beschäftigen. Aufbauend auf einer großmaßstäblichen Potentialkarte wird der Spreeraum in Fokusgebieten auf seine räumliche und gesellschaftliche Konfiguration und seine Potentiale für die Stadtentwicklung evaluiert. Zu den Aufgabenfeldern gehören die Erarbeitung von Planungsszenarien und Entwurfskonzeptionen mit kooperierenden Akteuren sowie die Konzeption einer Ausstellung vor Ort.

Über die entwurfliche Leistung hinaus kann die Mitarbeit an einer Publikation in diesem Themenfeld und die Erprobung neuer Medien durch Blogs und Archiverstellung erfolgen. Die Veranstaltung und ihre integrierten Module richtet sich an Studierende der Masterstudiengänge Architektur, Urban Design, Stadt- und Regionalplanung und Landschaftsarchitektur.

Kooperationspartner:

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Deutsches Architekturzentrum, Planungsbüro Herwarth + Holz, SPREE2011, ZEWK

Zusätzliche Module:

Berlin Brownfields

Das Seminar wird sich mit den Herangehensweisen an innerstädtische Brachen beschäftigen sowie Alternativen und neue Ideen diskutieren.Verschiedene Beispiele sollen Anhand von Literatur, Begehungen als auch Workshops analysiert werden. Insbesondere wird sich der Kurs am Beispiel des Gebietes Obere Stadspree in Berlin mit nachhaltiger Enwicklung innerstädtischer Brachen beschäftigen. Weiterhin wird Ende Mai ein Workshop in Zusammenarbeit mit Urban-Design-Studenten unserer Partneruniversität Johannesburg durchgeführt werden.

Verantwortliche:

Institut für Architektur, Dr. Astrid Ley

„Stadtraum – Gesundheit – Umwelt“

Das Seminar, als Wahlfach, behandelt grundlegende Themenfelder der gesundheitsorientierten Stadtentwicklung und Umweltplanung im Kontext der administrativen Planungs- und Entscheidungsprozesse in Berlin. Im Vordergrund stehen die planungsrelevanten Umweltbelastungen Lärm, Luft- und Lichtverschmutzung, Grünflächenversorgung, Bioklima, Altlasten und Wohnlagen sowie ihre Auswirkungenauf die Gesundheit. Auf die besondere Situation in der Hauptstadt, wie z.B. die Umweltzone,Lärmminderungsmaßnahmen, Umweltbeobachtungssysteme, das behördenverbindliche BerlinerPlanungssystem, die Organisation / Zuständigkeiten der planenden Fachbehörden (SenStadt,SenGUV, Stadtplanungs-, Bauordnungs-, Umweltämter u.a.) wird vertieft eingegangen.
Untersuchungsraum ist die Obere Stadtspree/Wrangelkiez. Während des Seminars wird ein Bürger(fach)gutachten entwickelt.

Verantwortliche:

Institut für Strömungsmechanik und Technische Akustik I Prof. Dr. B. Schulte-Fortkamp & Dr.-Ing. H.-J. Klimeczek


1211109876543210