Follow
     
view in english

Wintersemester 2014: VOR-ORT-LABOR AM OSTKREUZ

Lehrforschungsprojekt zu ephemeren Strukturen in der Stadtentwicklung in Kooperation mit der Wüstenrot Stiftung.

Ideenwerkstatt zur zukünftigen Zwischennutzung der Vorhaltefläche der A 100 am Bahnhof Ostkreuz

Im Rahmen unseres Lehrforschungsprojekts in Kooperation mit der Wüstenrot Stiftung befassen wir uns mit ephemeren, flüchtigen und improvisierten Stadtentwicklungsprozessen und ihren Wirkungsweisen. In vorausgegangenen Semestern konnten Studierende des Planungslabors sowohl den Eigentümer der Vorhaltefläche, die Deutsche Bahn, als auch das Initiativennetzwerk rund ums Ostkreuz davon überzeugen, einen Plan für die zukünftige Zwischennutzung des Areals zu erarbeiten. Zum Auftakt des Planungsprozesses ist für Anfang Oktober eine Bürgerwerkstatt geplant. Für den weiteren Prozess sind in diesem Semester wichtige Fragen zu klären:

  • Wie dürfen Akteure planungsrechtlich temporär Räume nutzen?
  • Welche Betreibermodelle kommen hier zur Anwendung?
  • Wie können temporäre Projekte und Aktionen für die weitere Planung sozialintegrativ Raumansprüche und Nutzungsvorstellungen ausloten und in die weitere Entwicklungen einbringen?

Lehr- und Forschungsergebnisse sollen in Form einer Ausstellung im Frühjahr 2015 vorgestellt werden. Darüber hinaus findet im Rahmen des PiV eine Lehrkooperation mit dem Partnernetzwerk Urban Lab+ zur Erprobung neuer Partizipationsverfahren und neuer Formate der Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Zivilgesellschaft statt.

Erster Termin: Do, 16.10.2014, 10.00 Uhr in A 505

Teilnehmen können Studierende aus den Masterstudiengängen Architektur, Urban Design, Stadt- und Regionalplanung sowie Landschaftsarchitektur

Diese Seminar ist belegbar als
a) MA-Arch Studienprojekt (15 ECTS)
b) MA-UD Studienprojekt (12+3 ECTS)
c) MA-SRP Studienprojekt (12+3 ECTS)

Anmeldung: Bearbeitung der Aufgabe 0 bis 13.10.14:


1211109876543210