Follow
     
view in english

Planungslabor bei 48 Stunden Neukölln

Planungspraktisches Beispiel 2 - VorOrtLabor Nordneukölln

Beiträge zum Paradies

Im vergangenen Jahr haben sich 12 Studierende des Masterstudiengangs Urban Design des Urban Research and Design Laboratory der TU Berlin zusammen mit der Architektin und Künstlerin Katharina Rohde aufgemacht und untersucht, welche Ideen und Visionen die vielen Akteure der Neuköllner Karl-Marx-Straße haben. Was vermissen sie in der Straße? Welche Anregungen haben sie für ihre Zukunft?

In partizipativen Prozessen zwischen Studierenden und Akteuren der Straße sind zahlreiche Wünsche formuliert worden und Visionen entstanden, die einen Beitrag zu einem "Paradies" vorschlagen. Im Rahmen des Kunst- und Kulturfestivals 48 Stunden Neukölln vom 15.-17.06.2012 werden drei für die Festival Highlights ausgewählte Interventionen erprobt.

48 Stunden Neukölln

1. Erste Hilfe Kit: eine Anleitung zur Aneignung von öffentlichem Raum.
Bitte bringen Sie Dinge mit, die Sie im öffentlichen Raum nutzen möchten: ein Buch, eine Kerze, ein Kissen. usw. Zeit: Samstag, 16.06. & Sonntag, 17.06.2012 von 12-19/20 Uhr, Ort: Rathausplatz, U-Bahn Rathaus Neukölln

2. Die Gebetsbox
Ein Raum für das Gebet und ein Ort für alle Religionen! Zeit: Eröffnung am Freitag, 15.06.2012 um 19 Uhr. Offen bis Sonntag, 17.06.2012, 19 Uhr, Ort: Platz der Stadt Hof

3. Der Wunschbaum
Akteure der Karl-Marx-Straße und Festivalbesucher sind eingeladen, Ideen für die Zukunft der Straße zu formulieren und diese im „Wunschbaum“ zu verankern. Zeit: Sa. 12-20 Uhr, Ort: Karl-Marx-Straße, Ecke Neckarstraße

Beiträge zum Paradies ist ein Projekt von Katharina Rohde in Kooperation mit dem Planungslabor der TU Berlin und seinen Studierenden. Gefördert im Fonds Dezentrale Kulturarbeit des Kulturamt Neukölln.


1211109876543210